Suche
Google

Praktische Hinweise

Sicherheitshinweise

Kriminalität

In Ungarn gelten die gleichen Vorsichtsregeln wie in anderen europäischen Ländern. Die Kriminalität übersteigt nicht das übliche Maß. Die Behörden bemühen sich, um die Sicherheit der Touristen zu gewährleisten, man muss aber am besten auf einige Sachen selber aufpassen.

Ein heikler Punkt ist z.B. der Autodiebstahl, obwohl die Zahl der Autodiebstähle seit den 90er Jahren zurück gegangen ist. Beliebte Marken sind Mercedes, Audi, BMW und VW. Was kann man gegen Autodiebstähle tun?
· Parken Sie möglichst auf bewachten Parkplätzen.
· Lassen Sie nie Wagenpapiere im Auto!
· Halten Sie möglichst nicht am Straßenrand, sondern – wenn es möglich ist – fahren Sie weiter bis zur nächsten Tankstelle, auch wenn es Probleme mit dem Auto gibt.
· Bei einer Panne ist es empfohlen, gleich den Pannendienst anzurufen und vorsichtig mit anderen Autofahrern zu sein, die anhalten, um Ihnen „Hilfe zu leisten“.
· Kontrollieren Sie auch, ob der Pannendienst tatsächlich vom ungarischen Autoclub kommt oder ein Partner des Clubs ist.

Verschließen Sie Ihr Fahrzeug, wenn Sie durch eine Stadt fahren. Manchmal passiert es, dass z.B. bei Rot jemand die Tür aufreißt oder den Kofferraum aufmacht und das klaut was in Reichweite ist.

(!!!) Der Handel, Besitz und die Einfuhr auch schon der Konsum von Drogen (auch von sog. weichen Drogen wie Haschisch oder Marihuana) werden in Ungarn deutlich härter als in Deutschland geahndet, sie können sogar zu Haftstrafen führen!

Einbrüche in Ferienwohnungen und Bungalows kommen leider manchmal auch vor. Lassen Sie deswegen nie wichtige Papiere (Pässe und Ausweise), Bargeld sowie wertvolle Gegenstände zurück!

Seien Sie vorsichtig: mit Touristen gefüllte Orte sind beliebte Ziele der Taschendiebe.

Dienstleistungen

(!!!) Tauschen Sie Geld nie außerhalb Banken, Wechselstuben und Hotels.
Seien Sie auch in Restaurants und Gaststätten bei der Zahlung vorsichtig. Es kam schon vor, dass in Lokalitäten (für ausländische Touristen) stark überteuerte Rechnungen ausgestellt wurden. Kontrollieren Sie die Preise immer aufgrund der Speisekarte.

Taxi ist ohne Zweifel ein sehr bequemes und schnelles Verkehrsmittel, insbesondere für einen ausländischen Touristen, der sich in der Stadt gar nicht auskennt. Taxifahren kann aber unter Umständen unheimlich teuer werden, deswegen sollte man einige Grundregeln des Taxifahrens einhalten:
· Bestellen Sie Taxi immer telefonisch, z.B. vom Hotel aus. Wählen Sie immer eine zuverlässige Taxigesellschaft.
· Winken Sie ein freies Taxi nie einfach auf der Straße heran.
· Erkundigen Sie sich im Hotel über die ungefähren Kosten einer Taxifahrt zu Ihrem Ziel.
· Prüfen Sie vor Fahrtbeginn, ob Taxameter eingeschaltet ist.
· Verlangen Sie nach der Fahrt auf jeden Fall eine Quittung.

Taxitarife


  Grundpreis pro Fahrt
Preis pro km Wartegeld
Durch telefonische Bestellung 300 HUF 210-220 HUF/km 48-54 HUF/Min
Auf der Straße heranwinken 300 HUF 240 HUF/km 57-60 HUF/Min


Vogelgrippe

Die Vogelgrippe wurde erstmal in Asien im Jahre 1997 entdeckt. Dieses Virus wird durch Tröpfcheninfektion unter den Geflügeln verbreitet. Im schlimmsten Fall kann es aber auch auf die Menschheit übertragen werden. Die Vogelgrippe tötete nicht nur Millionen Vögel, sondern es wurden bis jetzt mehr als 100 infizierte Personen registriert, überlebt hatten aber nur 50%. Höchstgefährdete Länder sind Thailand, Kambodscha und Vietnam – eine Region in Süd-Ost Asien, wo ca. 400 Millionen Menschen unter armsten infrastrukturellen Bedingungen eng mit ihrem Vieh zusammenleben.

Das Risiko der menschlichen Ansteckung durch den Vogelgrippevirus ist in den entwickelten Ländern sehr gering. Es existiert bislang noch keine Mensch-zu-Mensch Variante dieses Virus. Damit sei das Risiko einer weltweiten Epidemie im Moment "gleich null".

Ungarn hat 2005 ein an Tieren erfolgreich getesteten Impfstoff gegen Vogelgrippe hergestellt. Es ist nun erlaubt, 500.000 Dosen pro Woche herzustellen. Im Notfall kann dies vervielfacht werden.

Medizinische Betreuung

Schutzimpfungen brauchen Sie nicht, wenn Sie nach Ungarn reisen.
Medikamente, die von Ihrem Arzt verschrieben wurden, können Sie auch in ungarischen Apotheken erhalten. Ohne Rezept bekommen Sie aber gewisse Arzneimittel in den Apotheken nur begrenzt!

Wenn Sie auf Urlaub in Ungarn krank werden, tun Sie folgendes:
- Suchen Sie einen Arzt, der mit der Nationalen Kasse für Gesundheitsversicherung im Vertrag steht. Diese Tatsache ist mit dem folgenden Schild gekennzeichnet: „a társadalombiztosítás egészségügyi szolgáltatásaira szerződött szolgáltató“. Dieses Schild weist darauf hin, dass der Arzt ein Vertragsarzt ist. Am besten fragen Sie aber direkt den Arzt! Adresse der Vertragsärzte erhalten Sie bei den Regionalstellen der Nationalen Kasse für Gesundheitsversicherung (Országos Egészségbiztosítási Pénztár Megyei Pénztára) – ihre Adresse finden Sie hier.
- Legen Sie bitte dem Arzt vor Beginn der Behandlung die folgenden Dokumente vor:
Ihre Anspruchsbescheinigung (die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) oder die sog. „Provisorische Ersatzbescheinigung“) und
Ihren Reisepass oder Personalausweis (Identitätskarte).
- Wenn Sie einen weiteren Facharzt aufsuchen sollen, bekommen Sie dazu vom Vertragsarzt eine entsprechende Überweisung.
- Wenn Sie Medikamente benötigen, bekommen Sie vom Arzt ein Rezept, das Sie in einer Apotheke einlösen können.
- Wenn Sie eine Behandlung im Krankenhaus benötigen, bekommen Sie vom Arzt ebenfalls einen Überweisungsschein.

Zahnärztliche Leistungen können nur in Notfällen (Zahnausziehen, akute Behandlung von Kiefer und Mundhöhle) bei Vertragszahnärzten in Anspruch genommen werden. Auch hier gelten die folgenden allgemeinen Zuzahlungsregeln.

Ab 15. Februar 2007 gelten die folgenden Zuzahlungsregeln:

Für ärztliche Behandlung muss man die folgenden Gebühren bezahlen:
- pro Konsultation: 600 HUF;
- pro Facharztbesuch ohne Überweisung von einem Vertragsarzt: 600 HUF;
- pro Facharztbesuch mit Überweisung von einem Vertragsarzt: 300 HUF;
- bei Behandlung im Nachtdienst oder außerhalb der Sprechstunde: 1.000 HUF

Für Medikamente:
bis zu 100 % der Kosten, mind. 300 HUF

Für Krankenhausbehandlung:
- für Behandlung mit Überweisung: 300 HUF pro Tag (max. 20 Tage pro Kalenderjahr müssen bezahlt werden)
- falls Sie ein anderes als auf der Überweisung angegebenes Krankenhaus wählen: 4.000 HUF Aufnahmegebühr + 800 HUF pro Tag für die ersten 30 Tage + 400 HUF pro Tag ab dem 31. Tag
- für Behandlung ohne Überweisung: 30 % der Behandlungskosten, max. 100.000 HUF
- für Behandlung durch einen gewählten Arzt: 100 % der Behandlungskosten

Von den genannten Zuzahlungen sind bestimmte Personen befreit:
- Kinder bis 18 Jahre
- Schwangere
- Im Falle von Nierendialyse
- Im Falle von lebensnotwendigen Behandlungen (z.B. bei Blutung, embolischem Aneurysma, Ohnmacht, epileptischem Anfall, Augenwunden, Blutvergiftung, akuten Magen-Darm-Erkrankungen, offenem Bruch, Amputation, Polytrauma usw.)

Wichtig! Wenn Sie für eine Behandlung selbst bezahlen mussten, lassen Sie bitte eine Rechnung ausstellen. Ihre Krankenkasse wird dann feststellen, ob und welcher Betrag Ihnen erstattet werden kann.

Wenn während Ihres Urlaubs in Ungarn Arbeitsunfähigkeit eintritt:
· Melden Sie Ihrem Arbeitgeber gleich den Eintritt und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit und Ihre Urlaubsanschrift.
· Bitten Sie den behandelnden Arzt, Ihnen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auszustellen.
· Leiten Sie diese Bescheinigung innerhalb von drei Tagen nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit an eine Regionalstelle der Nationalen Kasse für Gesundheitsversicherung (Országos Egészségbiztosítási Pénztár Megyei Pénztára) weiter. Die Adressen finden Sie hier. Geben Sie in jedem Fall sowohl Ihre Anschrift in Ungarn als auch die Anschrift Ihrer Krankenkasse an.
· Schicken Sie eine ärztliche Bescheinigung über Ihre Arbeitsunfähigkeit auch Ihrem Arbeitgeber.
· Die Nationale Kasse für Gesundheitsversicherung kann kurzfristig eine Untersuchung bei einem Kontrollarzt verordnen. Das Ergebnis dieser Untersuchung wird auch Ihrer Krankenkasse weitergeleitet.

Da in Ungarn ärztliche Eingriffe, sowie die Verwendung von Blutkonserven und Blutpräparaten sehr strengen, mehrfachen Kontrollen unterliegen, ist die medizinische Betreuung für alle Personen in Ungarn unbedenklich und sicher.

Quelle: http://www.barmer.de/barmer/web/...

Stand: Mai 2007

Einkaufen

Öffnungszeiten der Geschäfte

Lebensmittelläden und Einkaufszentren sind Mo.-Fr. 7 – 19 Uhr geöffnet, samstags 7-14 Uhr.
Größere Kaufhäuser, Einkaufs- und Unterhaltungszentren sowie Privatgeschäfte haben auch sonntags geöffnet. Kaufhäuser wie TESCO (in unserer Region in mehreren Städten) sind jeden Tag, die größeren sogar Tag und Nacht geöffnet.

Geschenkartikel

Beliebte und typische Geschenkartikel aus Ungarn finden Sie in unserer Region auch unschwer:

· berühmte Stickereien aus Kalocsa (gestickte Tischdecken, Hemden, Leibchen etc.)
· Aprikosenschnaps aus Kecskemét
· Pick-Salami aus Szeged
· Gewürzpaprika aus Szeged und Kalocsa
· Schwarzkeramik aus Nádudvar
· Blaudruck-Textilwaren
· Holzschnitzereien

Gastronomie

Restaurants & Co.

Es gibt überall in Ungarn gastronomische Einrichtungen aller Kategorien vom Schnellimbiss über Csárda bis hin zum Luxusrestaurant. Die Speisekarten (oft auch in deutscher Sprache) bieten Spezialitäten der ungarischen, aber auch der internationalen Küche.
In Großstädten finden Sie auch Filialien von Fastfood-Ketten wie McDonald’s und Burger King.
Nach Erfahrung ist das Angebot für Vegetarier leider noch relativ klein (die typische ungarische Küche ist ja nicht für Vegetarier J. Es gibt kaum spezielle Restaurants für Vegetarier (eher nur in Budapest). Egal, in welches Restaurant Sie aber einkehren, wird der Kellner Sie sicherlich gerne beraten, welche Gerichte auch für Vegetarier gut passen.

Lassen Sie sich verwöhnen mit der weltbekannten ungarischen Gastfreundschaft!

Speisen und Getränke

Weltweit berühmt sind die Spezialitäten der ungarischen Küche, die mit rotem Gewürzpaprika, Zwiebeln, Tomaten und grünem Paprika zubereitet werden. Dies sind sehr schmackhaft und sättigend wie das berühmte ungarische Gulasch, das Paprikahuhn mit Nockerln oder der gefüllte Krautwickel. Echte Suppen-Spezialitäten sind die (Szegediner oder Bajaer) Fischsuppe oder die "Újházy" Hühnersuppe. Zu den typischen Teiggerichten gehören verschiedene Strudelsorten (mit Kirsch-, Topfen- oder Mohnfüllung), die Somlauer Nockerl als Dessert (mit Schokolade, Nüssen und Schlagsahne) oder die "Vargabéles".
Das Menü besteht in Ungarn aus Suppe, Hauptgericht und Dessert.

Der berühmteste Wein in Ungarn ist zweifelsohne der Tokajer, der "König der Weine, Wein der Könige" genannt wird. Die meist süßen Weißweine aus dem Tokajer Weingebiet (in Nordosten Ungarns) umfassen zwei Weinarten:
· den „Tokajer Samorod(n)er“ (ung. Szamorodni), der zum Teil aus normalen Trauben und zum Teil aus Trauben hergestellt wird, die von Edelschimmel befallen sind,
· und den „Tokajer Ausbruch“ (ung. Tokaji aszú), der die edelste Weinsorte ist. Für diesen werden jedem Fass (Göncer Fass zu 136 l) Jungwein 3 bis 6 Butten (ung. puttony) zu 25 kg Maische von gesondert ausgelesenen Trockenbeeren („Zibeben“) zugegeben.

· drei Butten = mind. 60 g/Liter Restzucker
· vier Butten = mind. 90 g/Liter Restzucker
· fünf Butten = mind. 120 g/Liter Restzucker
· sechs Butten = mind. 150 g/Liter Restzucker
· Aszú-Esszencia = mind. 180 g/Liter Restzucker
· Esszencia = mind. 450 g/Liter Restzucker

Der Wert steigt mit der Anzahl seiner Butten.
Nach Vergärung und langer (4-8 Jahre!) Lagerung in kleinen Holzfässern in speziellen Kellern entstehen so edelsüße Weine...

Bekannte ungarische Rotweine sind die Weine aus Erlau, Szekszárd und aus der Umgebung von Pécs (z.B. Erlauer Stierblut, Medoc Noir, Villányer Burgunder und Oporto). Die beliebtesten Weißweine (wie Badacsonyer Riesling, Grauer Mönch, Blaustängler) stammen vom vulkanischen Gestein des Balaton-Oberlandes und aus dem Mátragebirge wie z.B. der Abasárer Riesling.

Der Verkauf von Alkohol (und Zigaretten) an Jugendliche ist in Ungarn verboten und wird auch streng kontrolliert und eingehalten! In Ungarn gilt als Jugendliche/r, wer jünger als 18 Jahre ist.

Trinkgeld

Die Gaststättenpreise in Ungarn beinhalten keinen Bedienungsaufschlag. Aus diesem Grund gibt man etwa 10-20% des Rechnungsbetrags als Trinkgeld. Auch im Friseur- oder Kosmetiksalon, für Taxifahrten und andere Dienstleistungen ist Trinkgeld üblich.

Kommunikation

Telefon

Vorwahl Ungarn: 0036, Vorwahl Budapest: 1
Vorwahl Inland: 06
Auslandsgespräche: Selbstwahl: 00, Freizeichen abwarten, dann Vorwahl des Landes, Vorwahl des Ortes (ist die 0 bereits vorhanden, dann nicht eingeben) und zuletzt die Rufnummer.

Für öffentliche Fernsprecher braucht man Münzen (20, 50, 100 Forint) oder Telefonkarten, die für 50 oder 100 Einheiten in Postämtern, an Zeitungskiosken und in Tabakwarenläden erhältlich sind.

Postgebühren & Postämter

Das Porto für den Versand von Standard-Ansichtskarten in europäische Länder beträgt 140 HUF, in sonstige Länder 150 HUF. Standardbriefe bis 20 Gramm kosten 180 bzw. 200 HUF. Briefmarken sind in Postämtern und Tabakwarenläden erhältlich.

Die Postämter sind in der Regel Mo.-Fr. 8 –18 Uhr geöffnet. Die Postämter in der Nähe der Budapester Bahnhöfe und in größeren Einkaufszentren haben längere Öffnungszeiten.

eUngarn Punkte

Die ungarische Regierung hat in den letzten Jahren landesweit viele eMagyarország (eUngarn) Punkte angelegt, damit sich jede ungarische Ortschaft dem Netzwerk anschließen kann. eMagyarország (eUngarn) Punkte sind öffentlich zugängliche Internetterminals, die man mithilfe @-Schilder (ein neues ungarisches Verkehrszeichen :) leicht finden kann. Solche kostenlose (oder sehr billige) Internetzugänge hat man in Schulen, Kulturhäusern etc. installiert, wo die Besucher im Thema Internet auch betreut werden können.


___________________________________

Für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der verwendeten Daten kann trotz sorgfältiger Recherche keine Haftung übernommen werden.