Suche
Google

Fotogalerie

Willkommen in der virtuellen Fotogalerie auf puszta.com!

In unserer Fotogalerie haben wir Ihnen wunderschöne Fotos rund um die Puszta zusammengestellt. Malerische Landschaften, einzigartige Naturschätze, kulturelle Werte, Tiere, Pflanzen und Menschen – tauchen Sie ein in eine faszinierende Welt!

Abádszalók

Abádszalók liegt auf dem rechten Ufer der Theiß zwischen Szolnok und Tiszafüred.

Gemäss archäologischen Angaben und Zeitgemässen Verzeichnissen hat man festgestellt, dass dieses Gebiet schon immer bewohnt war.

Anonymus Obad erwähnt Abád zuerst in 1138 als wichtige Anlegestätte. Der Name Abád, kann aus einem türkischen Männernamen stammen- Aba- mit der Bedeutung: Vater.

Von Szalók können wir auch schon in Urschriften aus dem Jahre 1248 lesen. Der Name der Siedlung ist ebenfalls türkischer Abstammung, der noch zur Zeit der Landnahme aus Zaluch entstand. Ähnlich zu Abád, war es immer bewohnt.

In 1740 hat Orczy László 44 deutsche Familien angesiedelt, die sich mit der Industrie beschäftigten. Ihre Nachkommen wohnen bis zum heutigen Tag in dieser Siedlung und führen das Meisterwerk ihrer Väter weiterhin fort. Es wurden Körbe geflochten, wozu die Theiß die Grundstoffe bot.

Da diese Dörfer nur eine Strasse trennte, vereinigten und wiedervereinigten sie sich oft. Nur in 1896 entstand dann das entgültige Dorf aus Tiszaabád und Tiszaszalók. Die Evangelischen Kirchen wurden trotzdessen erst in 1917 vereint, nachdem der letzte Szalóker Pastor in die Rente ging.

Die hier von Hand gemachte Spitze ist auch berühmt- die vielen Bauersfrauen noch vor 40-50 Jahren das Überleben sicherte. Noch heute wird dieses Handwerk betrieben ausserdem befindet sich auch einebenso berühmtes Puppenmuseum im Dorf.


Aus der Sicht des Naturschutzes ist dieses Gebiet auch sehr bedeutend, weil es hier aus den 150 wichtigsten Vogelarten die Abader Schwalbe zu finden ist und es im Elisabet- Wald bis zu 100 Jahre alte Eichen gibt.
Abádszalók ist seit 1989 ein sehr schnell wachsendes Touristengebiet am südlichen Ufer der Theiß, wo viele Wassersportler und Angler sich am grössten freien Strand des Landes ihr Vergnügen finden.
Programme:
Am Ufer des Theiß-Sees und auf der Open-Air Bühne: Karneval, Strassenball, Feuerwerk, Reittage, Nationales Szaloker Volks- und Sportspiel Festilval