Suche
Google

Fotogalerie

Willkommen in der virtuellen Fotogalerie auf puszta.com!

In unserer Fotogalerie haben wir Ihnen wunderschöne Fotos rund um die Puszta zusammengestellt. Malerische Landschaften, einzigartige Naturschätze, kulturelle Werte, Tiere, Pflanzen und Menschen – tauchen Sie ein in eine faszinierende Welt!

Hajdúszoboszló

Die zweit größte Haiduckenstadt Hajdúszoboszló liegt 200 km von Budapest und 20 km von Debrecen entfernt an der Landesstraße N°4. Das „Mekka der Rheumakranken“ mit einer breiten Palette an Anwendungen. Im Jahre 2000 wurde der Aquapark den Besuchern übergeben. Sowohl Jung als Alt finden hier Entspannung, und Spaß in einer Badewelt von ganz besonderem Flair.


Hajdúszoboszló

Hajdúszoboszló liegt 200 km von Budapest und 20 km von Debrecen entfernt an der Landesstraße N°4
.

Hajdúszoboszló wird erstmals im Jahre 1075 mit dem Wort Szoboszló in einer Gründungsurkunde einer Garamszentbenedek Abtei erwähnt. Während dem Einfall der Tataren wurde die Siedlung fast völlig dem Erdboden gleich gemacht. Erst 1606 siedelten sich hier die Haiducken von Bocskai István an. Der Name Hajdúszoboszló stammt aus dem Slawischen (Bedeutung: die Leute von der Person namens Szoboszló –also seine Leute) und bekommt zu dieser Zeit die Vorsilbe „hajdú”, der sich allerdings erst im 19.Jh. verbreitet.

Im 15.Jh. gehörte der Ort der Familie Hunyadi. In dieser Zeit wird die befestigte Kirche erbaut.

Als die zweit größte Haiduckenstadt war sie sehr eng mit dem Reformierten Kollegium in Debrecen verbunden. Es wurden viele Opfer erbracht, um ihre Schule und die reformierte Glaubensgemeinde weiter aufrecht zu erhalten.

HajdúszoboszlóHajdúszoboszló

Mit der Eisenbahn im 19.Jh. begann sich die Stadt und seine Bevölkerung ungestüm zu entwickeln. Eine tief greifende Entwicklung nahm aber 1925 seinen Lauf, als man Ende Oktober bei Probebohrungen statt auf Erdöl auf 73 ˚C heißes Wasser von ausgezeichneter Qualität stieß. Dieses Nass mit dem besonderen Geruch und brauner Farbe hat eine außerordentliche Zusammensetzung und ist nicht nur zum Wärmen geeignet, sondern erlangte seinen Ruf als Heilwassers für die verschiedensten rheumatischen Erkrankungen.

Die Stadt nutzte diese Erkenntnis und errichtete 1927 ein Bad, welches 1934 offiziell als Heilbad anerkannt wurde
. Es setzte ein Heil – und Bädertourismus ein, dem die Stadt seinen rasanten Aufschwung zu verdanken hat. Das „Mekka der Rheumakranken“ mit einer breiten Palette an Anwendungen. Im Jahre 2000 wurde der Aquapark den Besuchern übergeben. Sowohl Jung als Alt finden hier Entspannung, und Spaß in einer Badewelt von ganz besonderem Flair.

Hajdúszoboszló verwöhnt aber seine Gäste auch mit Veranstaltungen für den besonderen Gast, wie die Reitertage oder den Badebällen.

Foto: Laszlo Fodor